Donnerstag, 4. Oktober 2012

InstinktFormel


Ein empfehlenswertes Buch für viele.

Der Untertitel hat mir den Anfang ein wenig schwer gemacht -"Das Erfolgsprogramm, das Sie wirklich glücklich macht" Das klingt für mich gefährlich. Der Ton des Buches an sich ist dann aber glücklicherweise ein anderer. Es geht nicht um das Allheilmittel, das man zu sich nimmt und alles wird gut.

Aber von vorne:

Worum geht es? Instinkte. Der Autor unterscheidet zwischen lauten und leisen Instinkten. Zu den lauten gehören der Fress-Instinkt, der Faulheits-Instinkt, Nummer-eins-Instinkt und weitere. Zu den leisen der Team-Instinkt, Regenerations-Instinkt, Wohlfühl-Instinkt und ebenfalls weitere. Die Erklärung liegt, wie nicht anders zu erwarten, in unserer lange zurück liegenden Vergangenheit. Die lauten Instinkte waren die primär überlebensnotwendigen.

Beispiel: da Nahrung knapp war, war es sinnvoll, bei jeder sich bietenden Gelegenheit Nahrung aufzunehmen. Genauso sinnvoll war es, sich bietende Ruhephasen zu nutzen, um so Energie zu sparen. Früher sinnvoll, heute nicht mehr so wirklich. Wo Nahrung im Überfluss vorhanden ist, muss man nicht mehr zwingend jede sich bietende Gelegenheit nutzen. Ebenso ist es mit dem Energie sparen, dass auch nicht mehr so zielführend ist. Insbesondere, da zumindest für große Teile der Bevölkerung der Anteil körperlicher Arbeit recht gering ist.

Ziel des Buches ist es nun, Möglichkeiten und Wege aufzuzeigen, die lauten Instinkte etwas zu dämpfen und dafür die leisen ein wenig aufzudrehen. Beispiele werden an Hand von 5 Lebensbereichen vorgeführt - "Leistung und Beruf", "Gesundheit und Ernährung", "Bewegung und Entspannung", "Leben und Kontakte" und "Ich".

Als Ergebnis wird man wohl nicht zu einem Übermenschen, aber es werden durchaus Möglichkeiten aufgezeigt, die eigene Zufriedenheit zu erhöhen. Und das nicht mittels Standard-Sprüchen und Tschacka-Gehabe. Sondern durch eine Anleitung zur Arbeit an sich selbst (und jetzt kein gnihihi bitte).

Der Autor, Dr. Matthias Marquardt, ist Arzt und Triathlet. Bereits zu Studienzeiten hatte er ein Burn-Out. Insofern kommt das Buch natürlich aus der Ecke, wie man durch eine andere Einstellung, Downsizing, Entspannung, ein wenig Sport und gesunde Ernährung die Gefahr eines Burn-Out zu verringern bzw. komplett zu vermeiden.

Auch der Autor weist an einigen Stellen im Buch darauf hin, dass man natürlich nie selber ein Problem hat. Aber vielleicht hat ja jemand einen Bekannten oder Nachbarn, auf den die eine oder andere Beschreibung passt. Empfehlen kann ich das Buch daher allen, die ihren Nachbarn was gutes tun wollen ;o)

P.S.: Die InstinktFormel geht übrigens so: Leise Instinkte * 6 Glücksprinzipien = Glück in 5 Lebensbereichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen