Montag, 23. Januar 2012

Thea Dorn im Literaturhaus in Stuttgart

Ja, ich finde diese Frau klasse! Würde aber (wahrscheinlich) trotzdem auch kund tun, wenn mir was von ihr nicht gefallen würde. Aber der Abend hat für mich definitiv Lust auf mehr gemacht. Und zwar mehr von dem besprochenen Buch!

Kurz vorweg: sie hat mit Richard Wagner (dem lebenden Schriftsteller, nicht dem toten Komponisten) zusammen ein Buch (fast könnte man sagen "Totschläger") geschrieben, der da "Die Deutsche Seele" benamst ist. Und genau darum geht es auch. In alphabetischer Reihenfolge sind "typisch deutsche Begriffe" aufgeführt und essayistisch erklärt, beschrieben, besprochen, be....

Im Literaturhaus in Stuttgart stand Thea Dorn heute alleine Rede und Antwort. Das Ergebnis wird, wenn ich es jetzt richtig im Kopf habe, am 20.03.2012 im SWR2-Hörfunk ausgestrahlt. Und es lohnt sich.

Gelesen habe ich das Buch noch (!) nicht, weshalb ich mich an der Stelle noch nicht dazu äußern kann. Aber die Ausführungen von Dorn sowie die vorgelesenen Stellen machen, wie bereits geschrieben, Lust auf mehr. Ausgehend von der Feststellung, die sinngemäß lautete, dass wir Deutschen nunmal existierten und uns von daher irgendwie dazu verhalten müssten, haben sich die beiden durch die geistesgeschichtlichen Epochen gearbeitet, wobei sie sich nicht auf intellektuelle Kreise beschränkt haben, sondern insbesondere auch auf das "einfache Volk" geschaut haben - die deutsche Seele, eben.

Einen Teil der Dicke machen angabegemäß auch die Bilder aus, die enthalten sind (wären sie dies nicht, würden sie auch nicht zur Dicke beitragen, das gebe ich zu). Z.B. der Vergleich zwischen einem Bild der Romantik (?) gegenübergestellt einer Stickerei auf einem Kopfkissen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, das iphigenienhaft das erstere aufnahm.

Viel Spaß beim Schmökern in dem Buch! Denn genau das wird es sein. Ein Schmökern und kein Einfachmaldahinlesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen